Sparten der Zauberkunst

In den folgende Sparten der Zauberkunst werden vom MZvD Magischer Zirkel von Deutschland Wettbewerbe ausgeübt:

  • Manipulation
    Manipulatoren sind Magier, die mit den Händen, also vorwiegend mit Fingerfertigkeit arbeiten.
  • Allgemeine Magie
    Mit und ohne Musik, mit einem passenden Vortrag oder stumm entstehen hier kleine Geschichten. Es finden sich hier aus allen anderen Sparten immer wieder einzelne Teile.
  • Großillusion
    Der klassische Bühnenzauber, der Menschen verschwinden lässt oder sie durchsägt.
  • Comedy
    Hier ist die Unterhaltung, das gesprochene Wort von großer Bedeutung.
  • Mentalmagie
    Die Zauberkunst der Gedanken. Hier geht es weder um Fingerfertigkeit noch um große Apparate.
  • Zauberkunst für Kinder
    Kindergerechte Zauberkunst steht im Vordergrund, was nichts mit „einfachen“ Kunststücken zu tun hat, sondern viel mehr mit der Abstimmung der Kunststücke und der Vorführmethode für Kinder.
  • Salonmagie/Partyzauberei (Parlor Magic)
    Für kleines Publikum, meist nicht mehr als 30 Gäste, die aus nächste Nähe die Zauberkunst bestaunen können.
  • Kartenkunst
    Wie der Name sagt, Kunststücke mit Karten. Ob Close Up oder auf der großen Bühne. Benötigt werden in der regel lediglich ein Kartenspiel.
  • Mikromagie (Close up)
    Auch als table hooping bekannt. Es wird direkt vor einem kleinen Kreis von Personen,meist im Abstand von 1-2 m, gezaubert.

Alle Infos zu den deutschen Vorentscheiden sowie den deutschen Meisterschaften gibt es direkt hier: Reglement MZvD.

Quelle: MZvD mit Ergänzungen der AZfK